Seite auswählen

Wenn eine wichtige Entscheidung ansteht, ist die Frage: 

Wie entscheidest du?

Wen heiratest du? Was studierst du? Wo ziehst du hin? (Vor ein paar Tagen habe ich darüber nachgedacht, dass ich noch von keinem gehört habe, dass sie Gott fragen wie viele Kinder sie haben sollen. Vielleicht sollte man das Gott mal fragen.)
Oder in unserem Fall „Amerika oder Deutschland (oder…)?

Frage ich Gott oder benutze ich meinen Verstand, den mir Gott gegeben hat und wäge positive und negative Punkte ab?

Auch wenn ich glaube, dass es keine schwarz-weiß Antwort gibt, habe ich in den letzten Wochen einen Gedanken gehabt:
Ich möchte lieber Gott fragen, weil ich mich dann auf sein Versprechen verlassen kann und nicht auf meine Weisheit.
Ich bin mir z.B. ziemlich sicher, dass Gott uns gesagt hat, dass wir nach Amerika sollen. D.h. auch wenn es hier manchmal schwierig ist, kann ich mich darauf verlassen, dass Gott uns versorgt, weil er uns gesagt hat, dass wir hier her sollen. Wenn ich entschieden hätte nach Amerika zu gehen, ohne Gott zu fragen, dann könnte ich mich auch nur auf mich verlassen.

Bzgl. unserer Entscheidung “Amerika oder Deutschland nächstes Jahr“: Auch wenn ich mich hinsetzen könnte, um die Vor- und Nachteile abzuwägen, möchte ich mich lieber hinsetzen und Gott fragen, was Er uns verspricht und was sein Weg ist.